Marlen – Ich studiere Permakultur weil

Als Kind hatte ich die Möglichkeit meine Verbindung mit der Natur zu leben und zu stärken. In der DDR sozialistisch geprägt und in einer Grossfamilie aufgewachsen, konnte ich nach der Vereinigung die kapitalistischen Strukturen nicht gutheissen. Klar ich konnte nun die weite Welt bereisen und auch die Globalisierung erleben. Und ich bin in Sorge um unser aller Lebensgrundlage, um unsere Freiheit und unser Ökosystem. Mein Herz sagt mir die Welt so zu gestalten, dass wir alle zusammen unsere Lebensberechtigung in Rücksichtsnahme aufeinander und im Miteinander mit unserer Mutter Erde erhalten. Ich liebe alles was lebendig ist und solidarisch sein und teilen macht mir ein wohliges Bauchgefühl. Der Permakulturkosmos trägt dazu bei meine Hoffnung und Träume in die Tat umzusetzen. Als System finde ich die Permakultur zukunftsweisend, da sie weder politisch noch religiös ist und alle Lebewesen in dieser Philosophie/Weltgestaltung eine Berechtigung finden. Permakultur als Werkzeug zur Rückeroberung der eigenen Lebensgrundlagen und Schutz der Vielfalt.

Für mich nutze ich das Wissen der Permakultur um mehr Selbstversorgung umzusetzen, dem Boden helfen wieder dauerhaft fruchtbar sein zu dürfen, entdecken was alles möglich ist im vorhandenen System und immer wieder neu zu erfahren, was andere so anstiften und natürlich mitmachen. Mach heil was dich heil macht.